Von A bis Z

A AGs heißen ab sofort Projekte: Am Nachmittag können die Kinder aus einem vielfältigen Angebot 1-3 Projekte auswählen. Die Projekte werden im kreativen, handwerklichen, musischen und sportlichen Bereich angeboten. Die Anbieter kommen aus dem außerschulischen Umfeld (ortsnahe Vereine) oder auch aus dem schulinternen Bereich.
B Besucherkinder sind bei uns gern gesehene Gäste. Freunde finden die Kinder in ihren Gruppen. Wir freuen uns aber auch auf Freunde, die die Kinder nach Absprache mit in die OGS bringen können
C Chaos bereichert unseren Alltag. Es gelingt uns (fast) immer, es zu managen.
D Demokratie liegt uns sehr am Herzen. Kinder werden altersentsprechend an Entscheidungen, die die Gruppe betreffen, beteiligt. Sie wählen ihre Gruppensprecher, die auch die Aufgabe haben, das Votum der Kinder im Kinderparlament zu vertreten.
E Elterncafé:  In regelmäßigen Abständen können sich Eltern am Freitagnachmittag von uns mit Kaffee und Kuchen verwöhnen lassen. Es bietet den Eltern die Möglichkeit, sich in entspannter Atmosphäre mit anderen Eltern oder den pädagogischen Fachkräften auszutauschen.
F Freispiel ist wichtig. Neben dem strukturierten Alltag an einer OGS brauchen die Kinder die Möglichkeit, ihren Tag eigenverantwortlich gestalten zu können.
G Geburtstage werden bei uns gerne gefeiert. Wir freuen uns immer auf ein Stück Kuchen oder eine andere Leckerei.
H Hausaufgabenbetreuung wird für alle Gruppen verbindlich angeboten. Die “Lernzeit” wird in Kleingruppen (ca.10 – 12 Kinder) von einer pädagogischen Fachkraft oder von einer Lehrerin betreut. Für einige Kinder gibt es zusätzlich Förderunterricht.
I Informationen finden Sie an der Elterninfowand. Alle wichtigen Dinge werden Ihnen über einen Elternbrief mitgeteilt. Ansonsten stehen wir Ihnen auch persönlich Rede und Antwort
J Jonglieren und Akrobatik, Fußball und Tennis – das und vieles andere Mehr können die Kinder bei uns einstudieren. Für bewegungsintensive Angebote steht uns die Turnhalle zur Verfügung.
K Krankheit: Erkrankte Kinder können die OGS nicht besuchen. Sie müssen bis spätestens 10.30 Uhr abgemeldet werden.
L Leben und Lernen heißt die unterschiedlichsten Kinder zu integrieren, auf ihre individuellen Bedürfnisse einzugehen und ihre Fähigkeiten zu fördern. Ziel ist es, dazu beizutragen, dass sie sich zu konfliktfähigen, verantwortungsvollen, selbständigen und vor allen glücklichen Menschen entwickeln können.
M Mittagessen wird uns von einer Großküche geliefert. Die Kosten hierfür und für kleine Snacks am Nachmittag werden von den Eltern getragen. Sie belaufen sich auf 61 Euro im Monat.
N Nachhilfeunterricht wird von uns nicht erteilt. Wir geben den Kindern die Möglichkeit, die Hausaufgaben zu machen. Die Verantwortung für die Hausaufgaben sowie eine weitere Förderung des Kindes verbleibt allerdings bei den Eltern.
O Offen ist die OGS während der Schulzeit von 8.00 bis 16.30 Uhr (Freitags bis 16 Uhr). Auch in den Ferien sind wir für die Kinder nach Anmeldung ab 8:00 Uhr da.
P Putz- und Renovierungstage sind für alle Eltern Pflicht.
Q Querdenker sind bei uns gefragt. Sie bereichern den Alltag!
R Regeln müssen entwickelt werden, um ein Zusammenleben zu ermöglichen. Die Kinder erfahren im alltäglichen Miteinander, dass Regeln nicht nur begrenzen, sondern auch Sicherheit geben können.
S Schule am Vor- und am Nachmittag arbeitet zusammen, um den Kindern möglichst in allen Bereichen gerecht zu werden. Hospitationen der pädagogischen Fachkräfte in der Schule und regelmäßige Kontakte zwischen Lehrerinnen und pädagogischen Fachkräften des Nachmittagsbetriebs sind Voraussetzung für eine gute Zusammenarbeit.
T Träger der OGS ist die Elterninitiative „Trägerverein OGS Montessorischule Bonn e V.“. Dieser Verein existiert seit dem 14.12.2005. Eltern, die die Leistungen der OGS bzw. Monte plus in Anspruch nehmen, müssen dem Verein beitreten. Der Vereinsbeitrag beträgt 10 Euro im Monat.
U Unternehmungen außerhalb des Schulgeländes sind sehr beliebt. So finden Sie die Kinder häufiger im Wald, im Park oder auf dem Sportplatz.
V Vertrauen ist die wichtigste Voraussetzung für unsere Arbeit.
W Werkstatt: Die Werkstatt der Schule bietet den Kindern die Möglichkeit, kreativ mit vielen unterschiedlichen Materialien zu arbeiten. Die Förderung der Kreativität ist uns ein wichtiges Anliegen. Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärken das Kind und schützen es vor unreflektierter Anpassung.
Z Zusammenarbeit aller am Erziehungsprozess beteiligten Institutionen ist Voraussetzung für die optimale Förderung des einzelnen Kindes. Wir sind offen für Gespräche mit Eltern, Lehrerinnen und anderen Institutionen und dankbar für Anregungen, die uns in unserer Arbeit mit den Kindern weiterhelfen können.