Monte plus bedeutet, dass jedes erfolgreich angemeldete Kind bis 14 Uhr in der Schule bleiben kann.

Die Eltern zahlen dafür einen Beitrag an den Verein. Bei Monte plus gilt: Den meisten Kindern interessierter Eltern können wir einen Monte plus-Platz anbieten. Allerdings übersteigt auch hier in manchen Jahren die Nachfrage unser Angebot. Wir arbeiten an Lösungen, doch momentan müssen wir eine Auswahl treffen.

Die Bedürfnisse und Interessen der Kinder zu berücksichtigen, ist unser höchster Anspruch. Es ist uns bewusst, dass diese individuell und altersbedingt unterschiedlich sind. Deshalb haben wir versucht, den Schulalltag der Kinder differenziert zu planen.

Monte plus bedeutet für uns: Unterricht in gewohnter Form auf Grundlage der Montessori-Pädagogik (vgl. Schulprogramm) plus zuverlässige, verbindliche Betreuungszeit für die meisten Kinder der Schule. Gemeinsam entwickelten alle Beteiligten der Schulgemeinschaft ein umfassendes Konzept, in dem die bestehenden Bereiche wie Unterricht (Lehrerkollegium) und Nachmittagsbetreuung (pädagogische Fachkräfte) um den neuen Bereich der Kurzbetreuung erweitert wurden, in dem vernetzt gearbeitet wird.

Im Rahmen von Monte plus können die Kinder nach Unterrichtsende spielen, essen und ihre Hausaufgaben in der Lernzeit erledigen. Sie sind festen Gruppen zugeordnet.

Konkrete Informationen über unser Anmelde- und Auswahlverfahren sowie Wissenswertes zu den Abläufen finden Sie hier.