Seit vielen Jahren erfreuen sich die vielzähligen Nachmittags-Projekte bzw. AGs (vom Flöten über Filzen bis hin zum Hockey) großer Beliebtheit.

Im letzten Schuljahr konnten wir aber feststellen, dass die Kinder im Laufe des Schuljahres zunehmend „AG-müde“ wurden. Das führte dazu, dass einige Kinder gar nicht mehr in die AGs gingen, andere stark überredet werden mussten und wiederrum sehr enttäuscht waren, wenn sie mitbekamen, dass andere Kinder sich anders der Situation entziehen konnten. Außerdem konnten wir feststellen, dass der Besuch einer AG nicht unbedingt der Wunsch des Kindes war, sondern eher der der Eltern. Das Erstellen des AG-Programms ist eine sehr zeitaufwendige Sache, die Kosten für die Durchführung des AGs sind sehr hoch und deswegen wurde es notwendig, das System zu ändern.


Neue Organisation seit Schuljahr 2016/17:

Das Projekt-Angebot (vormals AG-Angebot) wird verkürzt auf 9 Termine pro Projektblock. Das führt dazu, dass die Kinder viermal im Jahr die Möglichkeit haben, ein Projekt auszuprobieren und kennenzulernen. Der erste Projektblock startet nach den Herbstferien.

Zu Schuljahresbeginn werden pro Projekttag jeweils zwei Schnuppertage angeboten. Die Kinder können also vor der ersten Anmeldung den Projektanbieter/ die Projektanbieterin kennenlernen und erfahren, was in dem Projekt passieren wird. Gerne können die Kinder an diesen Tagen von den Eltern begleitet werden.

Anschließend können Sie die Kinder in die vorbereiteten Listen eintragen. Die Listen werden zu den jeweiligen Projektauswahl-Zeiträumen (Termine: siehe unten) im Neubau am Whiteboard neben der Spendenwand ausgehangen. Die Kinder können sich dann dort eintragen (lassen).

Die Projektplätze sind sehr begehrt, das heißt, dass nicht jedes Kind sofort an seinem „Wunschprojekt“ teilnehmen kann. Kinder, die in der Liste die Plätze 1 – 8  (bei Sportangeboten 1 – 14) besetzen, denen ist ein Platz in diesem Projekt ganz sicher! Das heißt, dass sie sich für diesen Wochentag nicht mehr in andere Listen eintragen müssen.

Kinder, die auf den Plätzen 9 – 16 (bei Sportangeboten 15 – 28) stehen, rutschen im  nächsten Projektblock automatisch nach oben und können dann an dem gewünschten Projekt teilnehmen.

Die Teilnahme an dem angemeldeten Projekt ist verbindlich. Das heißt, dass das Kind bei zweimaligem unentschuldigten Fehlen von der Teilnahme an einem Projekt im nächsten Projektblock ausgeschlossen ist.

Um möglichst vielen  Kindern die Teilnahme an den begehrten Projekten zu ermöglichen, heißt das für die folgenden Projektblöcke, dass Kinder, die schon mal an diesem Projekt teilgenommen haben, bei der Vergabe der Plätze nachrangig behandelt werden.


Kosten:

Da die Projekte aus OGS-Mitteln finanziert werden, fallen für Monte plus Kinder und Kinder ohne Betreuungsoption Teilnahmegebühren von 20 € / Block an.

Einige Projekte verbrauchen sehr viel und teilweise sehr teures Material. Deswegen nehmen wir für einzelne Projekte von allen teilnehmenden Kindern Materialgeld (10€ / Block) ein.

Die Gelder werden nach der Anmeldung durch proVedi eingezogen. Die Kinder ohne Betreuungsoption bekommen dafür ein SEPA-Mandat mit nach Hause mit der Bitte, dieses ausgefüllt bei der OGS-Leitung abzugeben.


Termine Projektblöcke Schuljahr 2017/18

Projektauswahl Block 1:                               01.09. bis 06.09.2017

Projektblock 1:                                              11.09. bis 24.11.2017

 

Projektauswahl Block 2:                               20.11. bis 22.11.2017

Projektblock 2:                                              27.11.2017 bis 07.02.2018

 

Projektauswahl Block 3:                               05.02. bis 07.02.2018

Projektblock 3:                                              12.02. bis 27.04.2018

 

Projektauswahl Block 4:                               23.04. bis 25.04.2018

Projektblock 4:                                              02.05. bis 06.07.2018

 

Sollten Sie zum Ablauf und den Änderungen Fragen haben, dann können Sie gerne Frau Bettina Hoffmann kontaktieren unter leitung@ogs-monte-bonn.de.